Liebe Freunde der Natur und Wildpflanzen

    Kursplan 2019

    Wildpflanzenkurse, Vorträge, Workshops und Natur
    7, April "Kulinarische Frühlingsboten und Bärlauch"
    25. Mai "Baumheilkunde und kulinarische Bäume im Frühjahr"
    14. Juli "Kulinarische Sommerblüten"
    1. September "Kulinarische Wilfpflanzen im Spätsommer"
    27. Oktober "Heilende Wurzeltinkturen"
    21. Dezember "Wintersonnwende und über das Räuchern in den Rauhnächten"

    Neu: Zertifikatskurs zur/zum Kräuterkundigen an 5 Wochenenden mit 80 Unterrichtseinheiten á 45 Minuten
    Teil 1 am 30./31. März 2019 "Wildkräuter-Frühlingserwachen"
    Teil 2 am 18./19. Mai 2019 "Wildpflanzen im Frühjahr"
    Teil 3 am 22./23. Juni 2019 "Wildpflanzen und Kräuteröl"
    Teil 4 am 22./23. Juli 2019 "Wildpflanzen im Sommer"
    Teil 5 am 19./20. Oktober 2019 "Wurzeln und Tinkturen"

    Der Energieausgleich für diese spannende und intensive Wildpflanzen Jahresausbildung zur/zum Kräuterkundigen mit insgesamt 80 Unterrichtsstunden Kräuterkunde in Theorie und Praxis, incl. Trinkwasser, Kräutertrunk und-speisen (vegetarisch/vegan), Materialien für Salben/Öle/Tinkturen, ausführlichem Skript (digital und schriftlich) und Zertifikat beträgt 640 Euro.
    Einzelne Teile des Zertifikatskurses sind ebenso buchbar für 144 Euro (16 Unterrichtsstunden).

    Wildpflanzenkurs "Heilende Wurzeltinkturen"
    Der Kurs ist in 2 Teile gegliedert, ein theoretischer mit einem ausführlichen Beamer-Vortrag. Diesen erhält jeder TN in digitaler Form nach dem Kurs.
    Teil 2 des Kurses ist praktisch, hier ernten und verarbeiten wir draußen in der Natur saisonale Wurzeln wie z. B. von Beinwell und setzen diese und mehrere andere Wurzeln als heilwirksame Wurzeltinkturen an. Je nach Witterung halten wir uns mehr innen oder draußen auf.
    Der Kurs beinhaltet wie bei jedem Wildpflanzenkurs das Wissen aus der althergebrachten Volksheilkunde, ebenso wie den diätetischen Hintergrund auf dem aktuellen wissenschaftlichen Stand, Küchentipps rund um Kräuter und Wildpflanzen und Pflanzennaschwerk.
    Mitbringen: Einweghandschuhe, Messer, Glas 200 ml
    Verantstaltungsort: Veitshöchheim
    Kursdauer: 4 UE
    Beginn: 13 Uhr
    Energieausgleich: 10 Euro pro Unterrichtseinheit

     

    Vortrag "Entzündungsgemmend essen"
    Unsere Essgewohnheiten können Entzündungsreaktionen im Körper verursachen. Oft bleiben diese lange unbemerkt, bis die entzündliche Aktivität chronische Erkrankungen verursacht wie Artherosklerose, Alzheimer-Demenz, Gicht oder rheimatische Autoimmunerkrankungen.

    Erfahren Sie bei diesem Beamer-Vortrag in entspannter Tunde und mit einem wärmenden und gesunden Getränk, entzündungsauslösende Zusammenhänge mit den Lebensmitteln, die Sie täglich konsumieren und wie Sie Ihren Körper mit entzündungshemmenden Lebensmitteln unterstützen können.
    Ort: Veitshöcheim
    Dozentin: Andrea Eichhorn, staatlich examinierte Diätassistentin, Fachberaterin für Vegane Ernährung
    Dauer: ca. 1 1/2 Stunden
    Beginn: 18.30 Uhr
    Energieausgleich: freiwillig
    Anmeldungen bitter unter Angabe des vollständigen Namens, Adresse und Telefonnummer an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

    "Mythen um die Vegane Ernährung" Kochworkshop und Vortrag
    Zweiteiliger Workshop, bei dem im Vortragsteil folgende Fragen beantwortet werden:

    "Kann vegan überhaupt gesund sein?"
    "Fehlen mir Nährstoffe bei einer veganen Ernährungsweise?"
    "Wie bekomme ich genügend Vitamine, wenn ich vegan esse?"
    Im praktischen Teil bereiten wir einen vollwertigen pflanzlichen Imbiss zu und genießen diesen gemeinsam.
    Kursleitung: Andrea Eichhorn, Fachberaterin für Vegane Ernährung
    Ort: Veitshöchheim
    Dauer: 4 UE
    Beginn: 16 Uhr
    Energieausgleich: 10 Euro pro UE

    "Vegane Weihnachtsbäckereien" Kochworkshop
    Wir beginnen mit allerlei Kugeln und Kleingebäck aus vollwertigen und pflanzlichen Zutaten.
    Dazu gibt es nicht alltägliche heiße winterliche Getränke und wir backen u. a. auch im Backfach des Holzofens, der uns mit seinem lodernden Feuer den Kurs hindurch wärmt.
    Aus überwiegend heimischen Zutaten bereiten wir ein haltbares Früchtebrot mit weihnachtlichen Gewürzen.
    Ein Skript in digitaler Form mit den Rezepten bekommt jede/r Teilnehmer/in und natürlich die Ergebnisse unserer Weihnachtsbäckerei für zu Hause.
    Alle Rezepte sind geeignet als weihnachtliche Geschenkmitbringsel.

    Kursleitung: Andrea Eichhorn, Diätassistentin, Fachberaterin für Vegane Ernährung
    Ort: Veitshöchheim
    Beginn: 16 Uhr
    Dauer: 4 UE
    Energieausgleich: 10 Euro pro UE

     

    Wildpflanzenkurs "Kulinarische Frühlingsboten und Bärlauch“
    mit Wildpflanzen-Vortrag-Exkursion-Bestimmung-Sammeln-Kochen-Genießen
    Wir lernen die Natur (er)kennen und erkunden in auenähnlichen Landschaften Vorkommen von Frühjahrs-Pilzen und laben uns an mindenstens 15 essbaren Wildpflanzen, die wir unverkennbar bestimmen. Ein Vortrag ist im Kurs integriert. Aus den gesammelten Köstlichkeiten der Natur bereiten und geniessen wir gemeinsam Leckereien wie Wildkräuter-Chips, Bären-Wildblüten-Butter.
    Dauer: 5 Unterrichtseinheiten á 45 Minuten, 11.00 Uhr bis 16.00 Uhr
    Teilnehmerzahl: max. 12 Personen
    Energieausgleich: 10 Euro pro UE
    Ort: 97209 Veitshöchheim
    Zielgruppe: Beginner, erste Kenntnisse in der Kräuterkunde
    Bitte denken Sie an wetterfeste Kleidung. Auch gut ist dabei zu haben ein Taschenmesser, Foto, Bestimmungsbuch, kleine Tütchen oder Gläschen, Korb für die Exkursion.
    Frisches Backwerk ist inclusive, sowie i
    n allen Kursen Trinkwasser und Kräutertee, bei kulinarischen Kursen und Kochworkshops sind außerdem noch alle Speisen inbegriffen.

     

     

    Foto: Karl-Heinz Koch, Johanniskraut

    Wildpflanzenkurs "Kulinarische Wildblüten und Johanniskrautöl"
    mit Wildpflanzen-Exkursion, Wildpflanzen-Bestimmung, Wildpflanzen sammeln, kochen und genießen
    Wie der Titel schon verrät, liegt der Schwerpunkt dieses Wildpflanzenkurses bei den essbaren Wildblüten. Die farbenfrohen Sommerblüten senden uns kulinarische Botschaften und erfreuen unsere Augen, vielleicht finden wir auch den ein oder anderen Pilz.

    Der Sommerblüten-Kurs beginnt mit einer kurzen Einführung in die Wildkräuterkunde, dann gehen wir auf Kräuterexkursion, bei der wir Wildblüten und Wildpflanzen bestimmen und sammeln. Die Kräuterwanderung dauert ca. 2 Stunden, je nach Wetterlage. Wir lernen über die traditionelle Volksheilkunde mit Wildkräutern und Johanniskrautöl, sowie neue Ernährungswissenschaft und Diätetik, praktische Anwendungen für Küche und Kochtopf, Heilung und Pflege.
    Mit unseren gesammelten Johanniskrautblüten setzten wir ein Heilöl an. Und wir bereiten kulinarische Köstlichkeiten aus den Gaben der Natur und geniessen diese in gemeinsamer Runde. 
    Dauer: 5 Unterrichtsstunden, 11.00 Uhr bis 16.00 Uhr
    Teilnehmerzahl: max. 8 Personen
    Energieausgleich: 10 Euro pro Unterrichtsstunde
    Ort: 97209 Veitshöchheim
    Zielgruppe: naturverbundene Menschen mit ersten Kenntnisse in der Kräuterkunde

    Bitte an geeignete Kleidung denken, ein 100 ml Gläschen für das Johanniskrautöl (mit dichtem Verschluß), gut dabei zu haben ist ein Taschenmesser, Fotoapparat/Kamera, Bestimmungsbuch z. B. "Essbare Wildpflanzen", kleine Papiertüten, Dosen oder Gläschen, Korb/Rucksack.

    Kleiner Wildpflanzenkurs
    Diesen Kurs gebe ich gerne auf Anfrage, bei Gruppen ab fünf Teilnehmerinnen/Teilnehmern

    Wir treffen uns zum kleinen Wildpflanzenkurs z. B. um 13.00 Uhr, der genaue Ort wird nach der Anmeldung per Email oder Telefon bekannt gegeben. Dann Bestimmen wir 2 Stunden ca. 30 essbare Wildpflanzen. Kräuter, Baumblätter und Wildblüten lernen wir anhand von Bestimmungsbüchern deren eindeutiger Merkmale kennen und sprechen über Verwechslungsmöglichkeiten. Wissenswertes über das Sammeln und die Zusammenhänge in der Natur werden vermittelt, sowie die Verwendung von Wildpflanzen in der Küche, als Heilmittel und weitere Anwendungen wie dem Räuchern oder Detoxen. Anschließend gibt es einen gemeinsamen Wildpflanzen-Imbiss und Kräutertrunk.
    Die Wertschätzung für diese sinnerfüllten 2 1/2 Stunden beträgt 35 Euro pro Person.
    Gerne gebe ich den Wildpflanzenkurs bei Dir/ Ihnen vor Ort z. B. als Geburtstagsgeschenk oder für eine interessierte Gruppe und reise mit dem Ernährungsmobil incl. meiner kleinen Küche an.

    Wildpflanzenkurs "Die ersten Frühlingsboten"
    mit Wildpflanzen-Pilz-Exkursion - Bestimmung - Sammeln - Genießen - Outdoor-Imbiss
    Wir sammeln essbare Frühlingskräuter und Frühjahrspilze, von denen einige sehr gute Heilwirkungen haben und bestimmen mindenstens 15 essbare Wildpflanzen. Ein kleiner Outdoor-Imbiss ist im Kurs integriert und Kräutertee gibt es auch. 
    Dauer: 2 1/2 Stunden, 13.00 Uhr bis 15.30 Uhr
    Energieausgleich: 35 Euro
    Ort: 97209 Veitshöchheim
    Bitte denken Sie an wetterfeste Kleidung. Auch gut ist dabei zu haben ein Taschenmesser, Fotoapparat, Bestimmungsbuch, kleine Tütchen oder Gläschen, Korb.


    Kochworkshop Reihe "Vegan Basics"
    Teil 1: pflanzlicher Ersatz für Milch und Sahne

    Teil 2: pflanzlicher Ersatz für Eier
    Teil 3: pflanzlicher Ersatz für Käsesoße und Frischkäse
    Teil 4: Kuchen ohne Backen rohköstlich und vegan
    Teil 5: pflanzlicher Braten und Soße
    Teil 6: Vollmops, Ersatz für Fisch

    Es ist so lecker und einfach auf selbst hergestellte pflanzliche Alternativen umzusteigen!
    Uhrzeit: 17.30 - 20.00 Uhr
    Dauer: 2 1/2 Stunden 
    Veranstaltungsort: Veitshöchheim

    Energieausgleich: 39 Euro incl. Kostproben und Lebensmittelpauschale

    Ablauf Teil 1: die besten selbst gemachten Alternativen zu Milch und Sahne
    Es ist so lecker und einfach auf selbst hergestellte pflanzliche Alternativen umzusteigen! 
    Wir bereiten und probieren gemeinsam 7 Drinks aus veganen Lebensmitteln


    Wildpflanzenkurs "Kulinarische Frühlingsboten - Bärlauch, Wildpflanzen, Pilze“
    mit Wildpflanzen-(und Pilz-)Vortrag-Exkursion-Bestimmung-Sammeln-Kochen-Genießen
    Wir lernen die Natur (er)kennen und erkunden in auenähnlichen Landschaften Vorkommen von Frühjahrs-Pilzen und laben uns an ca. 30 essbaren Wildpflanzen, die wir unverkennbar bestimmen. Ein Vortrag ist im Kurs integriert. Aus den gesammelten Köstlichkeiten der Natur bereiten und geniessen wir gemeinsam Leckereien wie Wildkräuter-Chips, Bären-Wildblüten-Butter.
    Dauer: 5 Stunden, 11.00 Uhr bis 16.00 Uhr
    Teilnehmerzahl: max. 12 Personen
    Energieausgleich: 49 Euro
    Ort: 97209 Veitshöchheim
    Zielgruppe: Beginner, erste Kenntnisse in der Kräuterkunde
    Bitte denken Sie an wetterfeste Kleidung. Auch gut ist dabei zu haben ein Taschenmesser, Foto, Bestimmungsbuch, kleine Tütchen oder Gläschen, Korb für die Exkursion.
    Frisches Backwerk ist inclusive, sowie i
    n allen Kursen Trinkwasser und Kräutertee, bei kulinarischen Kursen und Kochworkshops sind außerdem noch alle Speisen inbegriffen

    Wildpflanzenkurs "Baumheilkunde und kulinarische Bäume im Frühjahr"
    incl. Vortrag und Skript überlieferter Baumheilkunde; in einem recht kleinen Zeitfenster jedes Jahr ist es möglich, mit Baumblättern von heimischen Bäumen und Sträuchern den Speisenplan zu erweitern, mit leckeren Rezepten und Kostproben, bei unserer Exkursion in die Natur sammeln und bestimmen wir Baumblätter und bereiten einen kleinen Imbiss und Trunk aus Baumblättern und Wildpflanzen zu
    Dauer: 4 Stunden, 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr
    Teilnehmerzahl: max. 12 Personen
    Energieausgleich: 49 Euro 
    Ort: 97209 Veitshöchheim
    Zielgruppe: Beginner, erste Kenntnisse in der Kräuterkunde
    Bitte denken Sie an wetterfeste Kleidung. Auch gut ist dabei zu haben ein Taschenmesser, Foto, Bestimmungsbuch, kleine Tütchen oder Gläschen, Korb für die Exkursion.
    Frisches Kräuter-Backwerk ist inclusive, sowie in allen Kursen Trinkwasser und Kräutertee, bei kulinarischen Kursen und Kochworkshops sind außerdem noch alle Speisen inbegriffen.


    Wildpflanzenkurs "Kulinarische Sommerblüten"
    Wildpflanzen bestimmen, sammeln, zubereiten und genießen
    Wie der Titel dieses Wildpflanzenkurses schon verrät, liegt der Schwerpunkt bei den essbaren Wildblüten. Die farbenfrohen Sommerblüten senden uns ihre farbenfrohen und kulinarischen Botschaften. Auch die wilden Gemüsepflanzen kommen, mindestens 30 essbare Wildpflanzen lernen sie in diesem Kurs kennen. 
    Sie erlernen das Bestimmen von Wildpflanzen anhand von Bestimmungsliteratur, erfahren Wissen und Praxis über Diätetik, Küchenverwendung und Heilkraft.
    Mit unseren gesammelten Pflanzen und Blüten bereiten wir anschließend Köstlichkeiten aus den Gaben der Natur zu und geniessen diese. 
    Dauer: 4 Stunden, von 13.00 bis 17.00 Uhr
    Teilnehmerzahl ist begrenzt
    Energieausgleich: 39 Euro
    Ort: 97209 Veitshöchheim
    Zielgruppe: Naturliebhaber
    Bitte denken Sie an geeignete bequeme Kleidung. Auch gut ist dabei zu haben ein Taschenmesser, Foto, Bestimmungsbuch, kleine Tütchen oder Gläschen, Sammelkörbchen.
    Frisches Backwerk ist inclusive, sowie in allen Kursen Trinkwasser und Kräutertee, bei kulinarischen Kursen und Kochworkshops sind außerdem noch alle Speisen inbegriffen.

     

     



     

     

     

     

     

    Beate, Matthias, Brititte und Jürgen, Andrea zeigt, wie die Nachtkerze die Blüten öffnet

    Dietmar, Andrea, Beate und Andi sortieren Wildblüten

     

     






    Dietmar und Andrea Offenbach, Andrea und Beate beim Blütenzupfen


     

     


    Foto privat: Wildblütenbutter aus dem Sommerkurs mit essbaren Blüten

     



    Wildpflanzenkurs "Heilende Wurzeltinkturen"
    Bei Vollmond und abnehmendem Mond ist die beste Zeit um die unterirdisch wachsenden Pflanzenteile auszugraben und die wirkungsvollen Substanzen der Wurzeln zu verarbeiten.
    Im Workshop verarbeiten wir Wurzeln und setzen eine heilwirksame Wurzeltinktur an.
    Passend dazu gibt es Pflanzenwissen, angereichert mit diätetischem Hintergrund auf dem aktuellen wissenschaftlichen Stand, Tipps rund um Kräuter, Wildpflanzen, Verarbeitung und die küchentechnische Verwendung.
    Mitbringen: Einweghandschuhe/Gummihandschuhe, Messer, Glas mit Schraubdeckel ca. 200 ml
    Veranstaltungsort: Veitshöchheim
    Kursdauer: 3 Stunden
    Energieausgleich 35 Euro


    Wildpflanzenkurs "Das Räucherritual"
    Das Räuchern mit getrockneten Kräutern und Harzen wurde schon von unseren Ahnen angewandt. Besonders in der dunkleren Jahreszeit erfreuen sich heute immer mehr Freunde der Natur an einer Räucherzeremonie. 
    Der Schwerpunkt dieses Kurses liegt bei unseren heimischen Räuchersubstanzen.

    Achtsam und bewusst, nach einer kurzen ausgleichenden Meditation, zelebrieren wir im Workshop in gemeinsamer Runde ein Räucherritual.
    Rund ums Räuchern gibt es Wissenswertes über wichtige Räucherpflanzen, Räucherwirkungen und ein Skript zum Kurs.
    Mitbringen: bequeme Kleidung, evtl. dicke Socken, eine kleine Gabe für Mutter Erde z. B. Stein, Körner, Nuss
    Veranstaltungsort: Veitshöchheim
    Kursdauer: 3 Stunden

    Foto Wilma Wolf : die Blütendolde der wilden Karotte

     

     

     


     


    Eine ausgewogene Ernährung setzt sich aus verschiedenen nährstoffreichen Lebensmitteln zusammen. Unsere heimischen Wildpflanzen, oft als Unkräuter betitelt, sind ausgezeichnete Lieferanten von Vitaminen, Mineralstoffen und sekundären Pflanzenstoffen, und können auch Ihren Speisenplan ergänzen.

    Eine Auswahl von unterschiedlichen Pflanzengruppen und damit Nährstoffkomplexen bereichert zudem unsere Küche mit vielfältigen geschmacklichen Nuancen und optischen Highlights. Schon Hippokrates teilte uns mit, daß unsere Nahrungsmittel auch unsere Heilmittel sein sollen. In der Volksmedizin sind Heilanwendungen mit Kräutern, Wurzeln und Rinden seit jeher verbreitet und werden heute immer öfter offiziell anerkannt und therapieunterstützend in der wissenschaftlichen Medizin eingesetzt. Die Schönheit der Blüten und Kräuter erfreuen Leib und Seele und Freude trägt sicherlich zu unserem Wohlbefinden bei. Nehmen Sie sich die Zeit und lernen Sie die wilde ursprüngliche Küche unserer keltischen und germanischen Vorfahren kennen.

    Foto privat: Foti und Andrea sammeln Bärenlauch

    Diese wellness in Urform wartet auf Sie in meinen Wildpflanzenkursen mit Exkursion. Je nach Jahreszyklus lernen Sie hierbei unterschiedliche Kräuter, Bäume, Blüten, Früchte und Samen kennen und diese eindeutig zu bestimmen. Ein unvergessliches Naturerlebnis mit wilden Pflanzen und besonderen Menschen.
     
    Kurze Schilderung vom Kurs "Bärlauch und Frühlingsboten":
    Die Freunde der Natur und Wildpflanzen reisten an aus nah und fern.
    Im Seminarraum gab es zur Begrüßung einen Kräutertrunk und einen Kräutervortrag über wildes Gemüse, die wilde Kräuterküche, den Bärlauch, die Frühlingsboten und "Unkräuter", viel Kräuterwissen über essbare Wildkräuter und Kräuterkost.
    Bei einer Wildkräuterexkursion in einem auenähnlichem Ufergebiet des Mains fanden wir dann die begehrten Wildpflanzen der Saison, aber nicht nur das, die Natur wartete mit weiteren Überraschungen auf. In den Hollerbuschen ernteten wir Judasohren und einen wunderschönen Schuppigen Porling. Das sind Speisepilze, die im Frühjahr wachsen, demnächst mehr dazu in den Pilzkursen...
    Zurück in Veitshöchheim säuberten und bearbeiteten wir gemeinsam und fachmännisch alle Geschenke aus der Natur und bereiteten Wildkräuter und Pilze zu kulinarischen Naturköstlichkeiten. In gemütlicher froher Runde bei Kräuterbrot und Kräutertrank tauschten wir dann noch Energien und manchen Spass aus...
     
    Folgend ein kleiner Bericht über den Kursablauf Kulinarische Wildpflanzen im Herbst vom Oktober:
    Gemeinsam mit den angereisten Teilnehmern/innen erlebten wir einen entspannten und interessanten Wildpflanzenkurs am Erntedank-Feiertag. Es ist die Phase des Übergangs in die dunklere Jahreszeit, die Farben in der Pflanzenwelt leuchten in dieser Jahreszeit noch einmal auf und so fanden wir am Mainufer bei der Exkursion buntes Laub, rote Früchte und Samen.

    Wir entdeckten die essbaren Früchte des Weissdorns, dessen feuerrote Beeren wir direkt vom Strauch kosteten und erfuhren, daß diese speziell bei Herzerkrankungen auch zur Heilung eingesetzt werden. Wir erlernten die eindeutige Bestimmung um Verwechslungen mit giftigen Doppelgängern zu vermeiden und bekamen Tipps zum Sammeln und der Konservierung der Herbstfrüchte.

    Damit wir unseren Körper auch in der kälteren Jahreszeit mit möglichst vielen gesunden Vitalstoff-Komplexen versorgen können, wenn die Auswahl an frischen Obst und Gemüse nicht ganz so groß ist, gab es Wissenswertes aus der Volkskunde und der aktuellen Ernährungswissenschaft und Diätetik rund um die essbaren Wildkräuter und deren küchentechnische und heilende Verwendungsmöglichkeiten.

    Foto privat: Zerkleinern von Giersch und Wilder Karotte für die Wilfpflanzen-Brotzeit

    Bei strahlendem Sonnenschein begaben wir uns anschließend in der Weinberge, wo uns Veitshöchheim zu Füßen lag. In einer Wanderhütte mit romantischem Ausblick über das Maintal ließen wir uns vergnügt und in gemütlicher Runde die vorbereiteten Wildpflanzen-Köstlichkeiten wie pikantes Joghurt mit Walnüssen und Kapuzinerkresse-Blüten, Tomaten mit Ziegenkäse und Holler-Balsamico, mit Rosenblüten und Chili angemachten Camembert, eine Lauch-Creme mit den Samen der Wilden Möhre, Steinpilz-Frischkäse zu knusprig gebackenem Wildkräuterbrot mit Samen, frisch gepreßtem Traubensaft und Kräuterlimonade schmecken. Den gelungenen Abschluss des Ausfluges in die herbstliche Natur rundete ein wunderschöner Sonnenuntergang ab.

    Hinweise zum Sammeln: eigentlich ist es selbstverständlich, wer Wildpflanzen zu Nahrungs- oder Heilzwecken verwenden möchte, sollte dies nur tun, wenn ausreichend Kenntnisse vorhanden sind, denn es gibt Verwechslungsmöglichkeiten und möglicherweise gesundheitlich wirksame Inhaltsstoffe! Auch über mögliche Risiken wie z. B. einer Infektion mit dem Fuchsbandwurm klären wir Sie in unseren Kräuter- und Pilzkursen auf.